August 7, 2022

Probleme mit den Augen – Woher kommen sie?

2 min read
augenprobleme

Bereits bei leichten Augen- und Sehproblemen sollte man reagieren. Auf keinen Fall sollte man Augenprobleme nicht ernst nehmen, da sich diese weiterentwickeln können, obwohl man es erst einmal nicht bemerkt. Man sollte so schnell es geht handeln und einen Augenarzt aufsuchen. Meistens ist das Problem nicht so schlimm, wie viele denken. Es gibt nämlich sehr viele Probleme mit den Augen, die man innerhalb von wenigen Tagen lösen kann. Auch, wenn man keine Probleme mit den Augen hat, empfiehlt es sich, diese zumindest einmal im Jahr von einem Experten, also einem Augenarzt, kontrollieren zu lassen, um Risiken zu vermindern. Falls man bemerkt, dass die Sicht schlechter geworden ist oder man Augenschmerzen und andere Symptome wie zum Beispiel farbige Ringe und schwarze Flocken wahrnehmen sollte, wird geraten direkt den Augenarzt zu besuchen und sich dann das Problem anzuschauen. Des Weiteren sollte man einen Arzt aufsuchen, wenn die Augen sehr stark gerötet sind, man plötzlich doppelt sieht oder Blitze bei geschlossenen Augen auftreten. Es ist um einiges besser, den Arzt zu oft, anstatt überhaupt nicht aufzusuchen.

augenprobleme

Was sind häufige Augenbeschwerden?

Augenprobleme können in sehr vielen Variationen auftreten und sind nur selten gleich. Aus diesem Grund gibt es auch sehr viele Methoden zur Behandlung der Augenprobleme. Grob kann man die Probleme in zwei Gruppen einteilen. Die Erkrankung der Augenlider und die Netzhauterkrankungen. Letzteres tritt auf, wenn man Krankheiten wie Augenkrebs, Netzhautablösung oder Makuladegeneration hat. Erkrankungen des Augenlids sind zum Beispiel Hagelkorn, trockene Augen, die Glaskörpertrübung, Gerstenkorn oder der grüne sowie grauer Star.