Kunstrasen

Ich habe mich für meinen Garten letztendlich für einen Kunstrasen entschieden, denn ich war es leid, die Rasenfläche andauernd zu pflegen. Ich habe nämlich keinen grünen Daumen und musste viel Zeit und Geld investieren. Mittlerweile sieht ja ein Kunstrasen täuschend echt aus und von einem „echten“ Rasen ist er kaum mehr zu unterscheiden. Kunstrasen war die perfekte Lösung, ohne viel Arbeit habe ich jetzt das ganze Jahr über einen grünen Rasen. Wenn Sie allerdings den Geruch von frisch gemähten Gras lieben und genügend Zeit für die Pflege haben, entscheiden Sie sich besser für „echten“ Rasen.

Die Vorteile vom Kunstrasen

Mir war jedoch der Kunstrasen sehr angenehm, ich brauche mich jetzt nicht mehr um die Pflege des Rasens zu kümmern. Mein Garten ist sehr im Schatten gelegen, deshalb fiel mir die Entscheidung für einen Kunstrasen besonders leicht. Gerade im Schatten braucht das Gras eine besondere Pflege und viel Dünger, damit er wirklich schön grün wird. Sicher hatte der Kunstrasen früher einen eher schlechten Ruf, er wurde als künstlich bezeichnet. Doch das hat sich mittlerweile gründlich geändert, von „echtem“ Gras ist dieser Rasen nicht mehr zu unterscheiden. Der Kunstrasen fühlt sich auch „echt“ an, Kinder und Haustiere lieben ihn.

Verschiedene Sorten

Beim Kunstrasen gibt es selbstverständlich auch verschiedene Sorten, ich habe mich für einen Kinder-Rasen entschieden, da die Kleinen ja auch mal Fußball spielen möchten. Auch die Preise sind recht unterschiedlich, doch sie halten sich in Grenzen und ich musste nicht viel bezahlen, um meinen Garten zu begrünen. Natürlich kann man sich vor dem Kauf auch beraten lassen, die Fachleute wissen wovon sie reden.